DIE LINKE. Wadgassen . Fraktion Die Linke. Wadgassen . DIE LINKE. Fraktion Bürgerinitiative Großgemeinde WadgasseN - DIELINKE.fraktion-buergerinitiative-wadgassen.dE . FBI-wadgassen.de . DIELINKE.FBI-wadgassen.de

 

Cattenom und AKWs

 


http://www.cattenom-abschalten.de/

 

'Allgemeines - Das Kernkraftwerk Cattenom liegt bei der französischen Ortschaft Cattenom (Kattenhofen) in der Region Lothringen, etwa acht Kilometer nördlich der Stadt Thionville (Diedenhofen) und besteht aus vier Druckwasserreaktoren. Die elektrische Nettoleistung der vier Reaktorblöcke liegt bei jeweils 1.300 Megawatt (MW), die Bruttoleistung bei 1.362 MW.[1] Die gesamte installierte Bruttoleistung des Kernkraftwerks liegt bei 5.448 MW, womit es das drittgrößte in Frankreich ist. Durchschnittlich werden pro Jahr 35.200 GWh in das Netz eingespeist. Inzwischen hat die französische Atomaufsichtsbehörde Autorité de sûreté nucléaire (ASN) dem Stromkonzern Électricité de France (EDF) die Zustimmung erteilt, seine 1.300-MW-Atomreaktoren mit einer neuen Generation Brennstäbe (HTC – Haut Taux de Combustion) auszustatten und ein neues Brennelement-Managementprogramm unter dem Namen Galice (Gestion avec Augmentation Limitée de l’Irradiation pour les Combustibles en Exploitation, deutsch: Reaktorführung mit beschränkt erhöhter Bestrahlung des eingesetzten Brennstoffs) anzuwenden. Diese Erlaubnis betrifft auch das Atomkraftwerk Cattenom, wo das neue Verfahren in den kommenden Jahren eingeführt werden soll. Die neuartigen Brennstäbe enthalten einen höheren Anteil an spaltbarem Uran-235. Sie sollen zudem länger im Reaktorkern eingesetzt werden, um die Phasen des Reaktorstillstands wegen Brennelementwechsels zu verkürzen.

Störungen und meldepflichtige Ereignisse - Am 17. Februar 2002 öffnete sich in Block 1 unvorhergesehen ein Ventil in einer Anschlussleitung an den Reaktorkühlkreislauf. Es habe eine „erhebliche Freisetzung" von leicht kontaminiertem Primärkühlwasser ins Containment gegeben, schreibt die Behörde ASN.[5] Um das Ventil zu schließen, musste sich ein Team in Schutzmontur ins Containment begeben (Einstufung INES 1). Am 16. Mai 2004 musste Block 2 heruntergefahren werden, weil es in einem Kabelraum zu einem Brand kam, der durch die herbeigerufene Feuerwehr nach 2,5 Stunden gelöscht werden konnte. Im Dezember 2004 wurde entdeckt, dass über 30 Schläuche von Feuerlöschern der Anlage angeritzt worden waren. Die zuständige Gendarmerie in Thionville nahm Ermittlungen wegen Sabotage auf, die Feuerlöscher wurden ausgetauscht. Im Jahr 2009 gab es insgesamt 36 meldepflichtige Ereignisse der Stufe INES 0 (Internationale Bewertungsskala für nukleare Ereignisse) und neun Ereignisse der Stufe INES 1. Bis Juni 2010 gab es bisher 16 meldepflichtige Ereignisse der Stufe INES 0 und zwei meldepflichtige Ereignisse der Stufe INES 1.'

Hinweis: Der obige Text stammt aus der Seite „Kernkraftwerk Cattenom“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 18. Juli 2011, 13:42 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kernkraftwerk_Cattenom&oldid=91379671 (Abgerufen: 31. August 2011, 21:09 UTC)

 

 

Demo AKW CatteNOm 25.04.2011

25.04.2011 - Galerie Andrea und Galerie Phelan, Videocuts

 

Fraktion hakt nach - Standortanalyse und Wirtschaftlichkeitsvorprüfung

Nachdem die Fraktionsmitglieder Erika Neumann und Markus Wannenmacher sich eingehend über das 'Leitbild regionales Stoffstrommanagment' auf Kreisebene informiert haben und das Umweltministerium erste Signale bzgl. Förderprogramme verlautbaren läßt, wurde ein pfälzischer, gemeindeeigener Windenergie-Versorgungspark besucht. Dankbar nahmen die beiden Fraktionsmitglieder das Angebot an, sich Infomaterialien zu Problemen und Vorteilen zuschicken zu lassen. Anklang fand die pfälzische Lösung die Windräder Richtung der nahen Autobahn zu platzieren, wodurch von den ersten Häusern aus, selbige kaum mehr wahrzunehmen sind. Nun gilt es zu prüfen, in wie weit unsere Gemeinde ähnliche Plätze bietet, wie die Energieausbeute tatsächlich wäre und wie hoch die Erstanfschaffungskosten sowie laufende Kosten sind, so der Tenor der Besichtigung.
23.04.2011

 

Auch am 04.04.2011 zog es wieder viele besorgte Menschen nach Saarbrücken, das Thema "Abschaltung der AKWs" beschäftigt, gerade mit Hinblick auf die japanische Katastrophe viele. Startpunkt ist wie gewohnt an der Schlossmauer gewesen, von dort aus ging es über den St. Johanner Markt zum Vorplatz der Saargalerie. Wie auch beim letzten Montagsspaziergang beteiligte sich unsere Fraktion auch diesmal wieder.

In diesem Zusammenhang ein Artikel aus focus online: Moratorium: Französischer Atomstrom ersetzt den deutschen - Wirtschafts-News - FOCUS Online (www.focus.de). " Langsam zeigen sich die ersten Auswirkungen des Atom-Moratoriums: Der Strompreis an der Börse hat sich verteuert und die Stromimporte sind deutlich gestiegen. Lieferanten sind vor allem Kernkraft-Länder wie Frankreich." - zum vollständigen Artikel.

Anm. zum Artikel: es wäre schon bittere Ironie, würde die Stellung Cattenoms durch reine Importlösungen gefestigt werden.

04.04.2011 - Galerie Andrea/Phelan

 

Am Montag den 28.03.2011 fand erneut der Montagsspaziergang gegen die Verlängerung der Laufzeiten für deutsche Atomkraftwerke in Saarbrücken statt. Treffpunkt war wieder um 17.30 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb der Schlossmauer. Der Demonstrationszug begann mehr oder weniger pünktlich um 18 Uhr unterhalb der Schlossmauer und ging über den St. Johanner Markt durch die Bahnhofstraße zur Europagalerie.

28.03.2011 - 129 Bilder | Und noch Bilder von Andrea | Musikvideos von der Veranstaltung

 

Catte-No-Merci 2011 - die Demo gegen das französische AKW gerade nebenan. Da wir auf den Rodena-Folder zugreifen dürfen, diesmal einige Bilder mehr. Schade war, dass unsere Partei im Gegensatz zu 2010 recht dürftig repräsentiert gewesen ist - rein zahlenmäßig natürlich ;-) Aber die Wadgasser Fraktion war natürlich vor Ort - keine Frage!

27.03.2011 - Rodena-Galerie AZ/Phelan

 

Japan sollte uns eine Mahnung sein. Ein sofortiges Abschalten aller AKWs ist natürlich illusorisch. Aber schneller an einer neuen Dauerlösung arbeiten - alte AKWs ernsthaft auf den Prüfstand stellen - dafür ist JETZT endgültig der Zeitpunkt. Die Plakate Marken Einbau schon bald in Wadgassen zu sehen. Wer sich es ausdrucken möchte, einfach eines der Vorschaubilder anklicken.

Update: Heute waren einige hundert Anti-AKW-Demonstranten in Saarbrücken zusammengekommen. OL Redner, Ullrich wurde mit "Abschalten, abschalten" beschallt.

14.03.2011

 

 

 

 

| Seitenanfang

 
   


 
   
Seitenabrufe: 662587  seit dem 06. Oktober 2009 ( PageID: 657754).